Software-Projekt: Wolf Anlagen mit ISM8i Schnittstellenmodul überwachen und in FHEM auswerten

Das könnte Dich auch interessieren …

49 Antworten

  1. Alois M. sagt:

    Hallo,
    finde dein Projekt toll. Ich habe es mit meinem Ebus Lan Umsetzer probiert, aber der Server kann die Daten nicht auswerten. Habe zwar noch kein ism8 Modul aber das wird mit Sicherheit die nächste Anschaffung. Danke jedenfalls für die Mühe. Freue mich schon darauf zu sehen was mein Wolf Gerät so macht.

  2. Reinhard sagt:

    Hallo.
    Ich habe mittlerweile ein ISM8i Modul von Wolf und habe es laut ihrer Anleitung eingerichtet. Funktioniert super und dafür herzlichen Dank.
    Könnten Sie evtl. das define für die FHEM Auswertung 1 hier auflisten?
    Ich habe damit leider ein paar Probleme 🙁
    MfG
    Reinhard

    • Trinidad sagt:

      Freut mich dass es geht.
      Aber nun zum Problem: Du hast doch ein Filelog in dem die Readings gespeichert werden. Da mal reingehen und dann oben links auf den Text „Create SVG plot“ klicken. Dann einstellen welche Readings du visualisieren möchtest und dann unten auf den Knopf „write .gplot“ klicken und das nach jeder Änderung. Am besten auch mal das FHEM Tutorial über das erstellen von SVG Grafiken lesen oder auf Youtube bibt es auch gute Videos dazu.
      Falls du eher was konkreteres wissen willst bitte nochmal anschreiben. Vielleicht mal im Feld „Range as (min max)“ [0:100] eintragen.

  3. Silvio Urban sagt:

    Hallo Trinidad,
    Ersteinmal Danke für die Mühe für die ganze Arbeit die in einem Solchen Projekt stecken. Läuft Wunderbar und ein wenig bekomme ich auch Einblick in die ganze Perl Geschichte. Jedoch habe ich auch noch ein paar Anpassungen vorgenommen. Da ich als Plot bzw. Charting Frontend das von Johannes nutze war ich gezwungen die Benennungen etwas einzukürzen. Sogar im wolf_ism8i.pl line 646 Heizkreis ist jetzt HK ebenso in 649 und Mischerkreis ist demzufolge auch gekürzt auf MK und in Line 659 deutet WW jetzt Warmwasser an.
    Dann ist mit aufgefallen das es bezüglich der Betriebsart Datenpunkt 2 der ja laut der Dokumentation dem Datentyp 20.105 entspricht aber auf der schon nächsten Seite der Schnittstellenbeschreibung von Wolf einer ganz anderen Entschlüsselung entspricht. Laut Datentyp 20.105 wäre die Deutung 6 = Off und laut Betriebsartbeschreibung 6= Parallelbetrieb was für mein Verständnis nicht zusammenpasst. Werde das ganze aber beobachten und ggf. meinem Verständnis anpassen. Was mir auch noch gefallen könnte wenn die Readings mit der DatenpunktID beginnen würden anstatt diese zwischen Gerät und Datenpunktbennenung zu haben.
    Das mal als Überlegungen von mir klar kann man es nie allen recht machen und eigentlich bin ich ehr SPS’er (Loxone, Wago-I/O) also Web (Perl,Fhem’er) aber das erfassen komplexer Situationen ist nie einfach. Gerne hinterlasse ich ihnen meine E-Mail Adresse für einen evtl. Kontakt.

    MFG Silvio

    • Trinidad sagt:

      Hi,
      freut mich dass es bei dir funktioniert. Ich habe der Wolf Server extra so programmiert, dass du dir die Benennungen der Datenpunkte individuell in der entsprechenden Textdatei ändern kannst.

      Zum Datenpunkt 2: Wolf hat die KNX Typen etwas umgebogen und für seine Zwecke umdefiniert. Ich würde nicht nach der Definition in 20.105 gehen, sondern nach dem was Wolf angibt. Allerdings kannst du voller Vertrauen den Wolf Support anmailen und nachfragen. Nach meinen Erfahrungen rufen die innerhalb einer Woche zurück und versuchen ernsthaft Fragen zu klären.

      Zu deiner Frage mit den Benennung der Datenpunkte: Ich hatte das ursprünglich so wie du das dir wünschst, allerdings sortiert FHEM die Zahlen der vorausgehenden Nummern Datenpunkte nicht numerisch sondern alphabetisch, so dass auf 1 11 und 111 folgt und nicht etwa 2. Außerdem hat Wolf noch einige Datenpunkte zu einzelnen Geräten nach-definiert (siehe Unterschied Firmware 1.4/1.5) und so kann es sein dass Datenpunkte eines Gerätes, welches vielleicht 20-40 belegt auf einmal Datenpunkte jenseits von 190 erhalten. Glaub mir, die Readings sind voll durcheinander nach deiner Wunschmethode und du musst dauernd auf und ab scrollen um alle Datenpunkte zu einem Gerät zusammen zu bekommen.

      Ansonsten, wenn noch fragen sind, bitte fragen!

  4. Silvio Urban sagt:

    Re Hi,
    zur Benennung der DP´s ist es nicht ganz richtig das man alles Beliebig benennen kann daher auch die Hinweise der Lines in dem .pl File da z.B. die Datenpunkte 57 & 58 vorher Programmwahl Heizkreis oder Warmwasser Benennung hatten bekam ich ERR:irgendetwas zurück da sie bei mir ja mit HK oder WW in der csv benannt waren. Deshalb die auch die Anpassung in dem pl File.

    Naja noch ist keine Heizperiode aber bisher wechselt der DP 2 nur zwischen Start und Parallelbetrieb welcher gar nicht aktiviert ist, ich habe bisher kein Warmwasserbetrieb loggen können. In den oben schon genannten Datenpunkten Programmwahl habe ich auch nur Standby stehen obwohl ja für die Warmwasserbereitung auch einmal Automatik auftauchen sollte. Aber ich werde den Tip mit dem Wolfsupport einmal umsetzen.
    Ok das mit der Sortierung ist nachrangig da ein Browser ja die Fähigkeit besitzt Webseiten zu Zoomen ;-).

    Nach sämtlichen Anpassung für meine Verwendung (DbLog, Charting Frontend, Loxoneanbindung) läuft das ganze jetzt ca. 1,5Tage und die plots aus dem Charting Frontent sind auch wunderbar. Danke für den Großteil der Arbeit saubere Leistung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Silvio Urban

    • Trinidad sagt:

      Ach so, hatte das falsch verstanden. Du kannst die Datenpunkte im CSV File umbenennen, aber die KNX Auswertung nicht, da ich die laut dem Wolf Manual hardgecoded habe. Kannst das aber im wolf_ism8i.pl selbst ändern.

      Was das Zoomen bei der Sortierung helfen soll ist mir jetzt nicht klar. Wie viele Datenpunkte hast du denn in den Readings? Ich habe so ca. 90 und wenn ich das nicht nach Gerätenamen sortiert hätte, dann würde ich die Übersicht verlieren.

      Habe das bei meinem Logfile überprüft und mein DP 2 wechselt auch nur zwischen „Start“ und „Parallelbetrieb“. Ich bin aber auch nicht in der Heizanlagenmaterie drin, ich weiß gar nicht was der Parallelbetrieb bedeutet. Mir geht es in erster Linie um den Gasdurchsatz, den Temperaturen und den Pumpenstati.

      Es könnte sich aber auch ein Bug in der Firmware der Wolf Schnittstellenmoduls handeln. Wenn man mal sieht was sich in der Dokumentation zur FW 1.4 bzw. 1.5 für Änderungen bzw. Ergänzungen ergeben, dann könnte ich mir vorstellen, dass da noch Fehler drin sind, zumal ja auch noch viele Rechtschreibfehler z.B. bei den Bezeichnungen der DPs drin sind. Siehe Unterschied 3064356_201611.pdf zu 3064356_201508.pdf !

      Wenn du noch Fragen technischer Art zum Schnittstellenmodul hast, dann kontaktiere doch den Wolf Support. Der ist echt gut.

      • Silvio Urban sagt:

        Guten Morgen Trinidad,
        Ich habe mir alles so angepasst wie ich es haben möchte das passt alles soweit. Ich habe bisher nur 50 DP´s werden aber mehr werden wenn das SM-2 in Betrieb geht (Anlage ist noch nicht vollendet) deswegen das Zoomen im Browser ich zoome mir die Tabelle der Readings soweit raus das es noch lesbar ist und alles wichtige auf einen Bildschirm passt.
        Die DP 2 Geschichte ist vorerst auch nicht dringlich bzw. setze ich mich da noch mit Wolf auseinander da ich Fhem nur als Zwischenstation Bzw. Logstation nutze Smarthome selbst verrichtet bei mir Loxone und für die Umschaltung zwischen Heizzentrale im Standby oder Heizzentrale in Automatik bzw. Heizbetrieb wären diese Readings interessant gewesen für die Intellegenten Raumregler (Heizen / Kühlen).

        MFG Silvio

  5. David sagt:

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du die ebusd csv-Datei mittels deines ISM8i erstellen könntest.
    Hab extra den ebus-Adapter gebaut und alles eingestellt… nur um dann draufzukommen, dass in den Logs fast alles falsch/unbekannt ist.
    Toller Blog übrigens, kommst du aus Österreich? (Und hast du mal beim ebusd im GitHub wg. Wolf Unterstützung angefragt?)

    • Trinidad sagt:

      Hallo,
      du hast meine „Gedanken zum Schluss“ nicht gelesen. Mit einem eBus LAN oder USB Umsetzer wird es nicht gehen, da das Wolf ISM8i Modul die eBus Roh-Daten nochmals in andere Datagramme wandelt, die scheinbar nicht mit den eBus Datagrammen kompatibel sind.
      Wenn du beides betreibst und Arbeit investieren möchtest, dann könntest du anhand von parallel geloggten eBus und ISM8i Daten etwas Reverse Engeneering betreiben. Auch möglich wäre eine Anfrage beim technischen Wolf Support ob sie die Übersetzung der eBus Daten zur Verfügung stellen. Glaube ich zwar nicht, aber man könnte es ja versuchen. Da das aber mit dem ISM8i Modul kostengünstig umzusetzen ist, sehe ich nicht unbedingt die Erfordernis dafür.
      Hoffe dir weiter geholfen zu haben, so long.
      PS: Nein, ich bin in Deutschland und ich weiß nicht mehr ob ich im eBus GitHub wegen Wolf Unterstützung angefragt habe. Es wäre möglich, aber wie gesagt, habe ich mich dann auf das ISM8i Modul fokussiert und so meine Daten visualisiert.

      • David sagt:

        Hi,
        doch habe ich gelesen… ich hatte Bezug genommen auf die folgende deiner Überlegungen:
        „Allerdings könnte ich anhand der rel. zeitgleich ankommenden Daten über ISM8i und eBus-USB-Koppler diverse Korrelationen erarbeiten.“
        Vielleicht findest du ja einmal Zeit dazu, das würde sicher vielen Leuten mit eBus-Platine helfen… (Ich hab diese von Prof. Henning: https://wiki.fhem.de/wiki/EBUS)
        Danke und glg und: Toller Blog!

  6. Markus sagt:

    Hallo Trinidad,
    habe bei mir die Wolf BWL 1 S in Verbindung mit der CWL 300 am laufen. Über den eBus Kopller komme ich wunderbar an die Daten der CWL. Leider ist das ja bei der BWL bzw. BM-2 nicht so einfach möglich.
    Wenn du mir vielleicht Logs der ISM8 und von eBusd zur verfügung stellen würdest (mit Zeitstempel) würde ich mich mal an die Dekodierung machen.

    Wäre das vielleicht ein Weg der dich entlassten würde?

    Gruß
    Markus

    • Trinidad sagt:

      Habe den eBus Koppler längst abgebaut sowie die zugehörige Software entsorgt, da bei mir das mit dem Wolf eBus Modul super läuft und ich keine Notwendigkeit sah eine doppelte Infrastruktur zu betreiben. Hätte nicht gedacht, dass noch solche Anfragen kommen, da auch im FHEM Forum so gut wie keine Reaktion zu meinem FHEM Modul gab. Hab gedacht ich wäre der einzige der sich damit beschäftigt(te).

      • Markus Smigelskis sagt:

        Hallo Trinidad,
        Kaum ist über ein halbes Jahr vergangen, habe ich mich mal wieder mit dem ebus und der Wolf Anlage. Wenn du noch Interesse hast und vielleicht doch lust auf Forschung… ich hab im Fhem Forum einen Thread erstellt: Wolf BWL
        Einen Großteil der Werte habe ich schon zusammen

        Gruß Markus

    • BabyHero sagt:

      Hallo,

      Konntest Du in Richtung Analyse der eBus-Daten schon mehr herausfinden?
      Ich wäre hieran höchst interessiert für meine BWL-1 I mit BM1 & SM1

      Grüße

  7. tomrey sagt:

    Hallo Markus und Trinidad,
    hab euren Dialog mit großem Interesse gelesen, denn ich brauche eine neue Heizung.
    Habe meine Hausautomatisierung mit Wago-SPS gelöst und für Multimedia, NAS usw. einen Debian Server laufen.
    Bisher hatte ich eine Wärmepumpe mit Siemens Regelung und web-server, sodaß ich per browser alles was das Herz begehrt anstellen konnte.
    Ich habe den dringenden Bedarf aus der Ferne Heizung und Warmwasser zwischen Normal-, Absenk- und Frostschutzbetrieb umschalten zu können und Rück-/Störmeldungen zu bekommen. Dies ist für die Auswahl meiner neuen Heizung mit entscheidend.
    Anderes Thema: Ich bin mit der Performance der Visualisierung auf der Wago nicht ganz zufrieden und überlege, ob ich die Visu nicht komplett auf den Debian auslagern sollte. Bin aber selbst kein Programmierer und mache meine SPS-Lösungen nur mit CFC. Habt ihr zu meinen beiden Baustellen Tips?
    Dank+Gruß

    • Trinidad sagt:

      Hallo tomrey,
      ich habe mich bisher nur mit meiner Wolf Anlage und der ISM8i Schnittstelle auseinander gesetzt und das Ganze für FHEM umgesetzt. Deswegen kenne ich mich gar nicht mit den von dir genannten Anlagen oder Software aus. Evtl. findest du was im FHEM Forum.
      Viel Glück bei der Umsetzung!

  8. Servus Trinidad!

    Sehr spannendes Projekt! Wir überlegen derzeit ebenfalls das ISM8i an unsere CWL-F 300 Exc anzuschließen. Könntest du kurz den Hardware-seitigen Anschluss der Platine beschreiben? Wie/wo wird die Spannungsversorgung und der Ebus angeschlossen? Herzlichen Dank vorab!

    • Trinidad sagt:

      Des Anschluss war total easy. Das ISM8i Modul hat einen vom Werk aus vorbereiteten Platz neben der Hauptplatine meiner Gasheizung. Dort wird das Dingen einfach eingeklickt (Rastnasen) und mit dem mitgelieferten Kabel mit der Hauptplatine verbunden. Du musst nur eine RJ45 LAN Kabel haben dass du da noch anschließen kannst, bevor du die Abdeckung der Elektronik wieder anschraubst. Mehr ist nicht.
      Hier noch ein Link zu einer PDF von Wolf wo das ganze beschrieben ist: Montage- und Bedienungsanleitung ISM8i

      • Hey! Danke für die rasche Rückmeldung!

        Leider geht die Montage-Anleitung nur auf die Heizgeräte und weniger auf die Lüftungsanlagen ein. Immerhin steht lapidar da:

        „Ein Wohnraumlüftungsgerät der Baureihe CWL Excellent kann mit dem ISM8i ebenfalls ausgewertet und bedient werden.“

        Unsere CWL-F 300 hat meines Wissens keinen Steckplatz zum Einklicken, sondern nur einen Ebus-Anschluss an der Stirnseite. Wir müssten daher irgendwie die Kontaktstellen an der ISM8i-Platine abzweigen und an den Ebus anschließen. Alternativ kann man noch das (unverschämt) teuere ISM8e-Set mit dem BAOS-Modul nutzen. Dort sind die Anschlüsse werkseitig vorbereitet. Leider kann man das ISM8e nicht separat (d.h. ohne BAOS-Modul) erwerben… 🙁

        • Trinidad sagt:

          Leider kann ich nur das beschreiben wie es bei mir ist, aber ich rate dir den technischen Support von Wolf zu kontaktieren. Das habe ich auch einige male gemacht. Die waren bei mir sehr hilfsbereit und durchaus kompetent. Als ich das FHEM Modul und den Server gecoded habe, haben die mir z.B. Dokumentationen zur Verfügung gestellt, die nicht auf der Wolf Seite verfügbar sind.

        • Ben sagt:

          Moin, magst du uns die Informationen über den Anschluss des ISM8i an eine CWL ebenfalls zur Verfügung stellen? Danke und Grüße

  9. BabyHero sagt:

    Hallo Trinidad,

    super Projekt!
    Ich habe eine BWL-1 I mit WPM1 & BM1 sowie für die Anbindung des Kachelofens ein SM1 im Einsatz.
    Leider funktioniert hier laut Wolf das ISM8i nicht – das geht erst ab BM2.
    Hat Deine Anlage ein BM1 oder BM2 als Anzeigemodul verbaut und für die Solaranlage – hast Du da ein SM1 im Einsatz?

    Wenn sich jemand mit der Analyse der eBus-Daten beschäftigt hat, würde mich das brennend interessieren…
    Grüße
    BabyHero

  10. marsroth sagt:

    Hallo zusammen, erstmal vielen Dank für die vielen Infos hier !!!
    Ich habe eine Stand-Alone-Solarsteuerung von Wolf (SM1 mit BM-Solar). Wisst ihr, ob das ISM8i hier auch geht? In der Anleitung steht, dass immer ein System-Bedienmodul BM-2(0) erforderlich ist? Danke vorab.
    Grüße Markus

    • Trinidad sagt:

      Hallo Markus,
      auch dir würde ich raten dich an den Wolf Support zu wenden wenn du nicht eine Antwort mit Vermutungen willst. Meine Vermutung aber wäre, dass du das BM2 benötigst.

  11. Andreas sagt:

    Einen Bugfix hätte ich noch für die ignoreDatapoints-Funktionalität:
    In den Regex in Zeile 287 bzw 288 fehlen zwei Leerzeichen um das $dp_number, also im Ergebnis so:
    “ $ignores “ !~ m/\Q $dp_number /
    Anders trifft z.B. der ausgeschlossene Parameter “ 74 “ auch auf das Reading „4“ (Heizgeraet_1_TOB_CGB_2_MGK_2.4.Kessel_Temperatur.C) zu; Mit den Leerzeichen darum passt “ 4 “ nicht mehr zu “ 74 „. Vom Code war es bereits so gemacht (“ $ignores „), ich denke es ist bei einer Refaktorierung entfallen und ohne ignoreDatapoints fällt es nicht auf.
    Dieser Bug sollte viele User betreffen, denn im Bereich 1 bis 13 liegen die Heizgeräte.
    Grüße, Andreas

  12. Jörg sagt:

    Hi,

    danke für dein Modul – es funktioniert wunderbar. Ich würde allerdings gerne einige Befehle absetzen wollen über FHEM (Lüftung). Ich habe schon mal getestet und das absetzen des Telegrams für alle Datenpunkte senden funktionert. Setze ich aber ein 0620f080001504000000f006009500010095030100 ab – also fürs CWL Datenpunkt 149 (ist ja IN/OUT) klappt es nicht?

    8.7.5 Programmwahl CWL Excellent sagt ja Wert 0/1/3 möglich…muss ich zum setzen von Datapoints etwas anderes setzen – z.b. im Subservice? Habe gerade ein kleines Brett vorm Kopf 😉 Danke für deine Mühen^^ LG

    • Trinidad sagt:

      Hallo Jörg,

      verstehe ich das richtig, sendest du mit meinem Modul Datagramme von FHEM an deine CWL? Weil das Modul war gar nicht für das Absetzen von Datagrammen konzipiert. So was könnte mit etwas umscripten mit dem Servermodul gehen, aber ich weiß gar nicht ob das ISM8i das überhaupt kann. Ich habe mich bisher nur mit dem Empfang und der Auswertung der Datagramme beschäftigt, weil mir das Fachwissen eines Installateurs fehlt um meiner Anlage externe Befehle zu geben deren Auswirkungen ich schlecht einschätzen kann.
      Mich würde aber schon interessieren, wie du das Absenden der Datagramme an deine Wolf Anlage von FHEM aus machst. Wenn es dir nicht zu viel Arbeit ist, kannst du ja hier mal kurz beschreiben.

  13. Jörg sagt:

    OK- gefunden wenn ich richtig liege – 0xC1 Subservice code ? Jetzt hatte ich das PDF schon 3x durch und habe diese Stelle immer übersehen 😉 Ich teste das mal am Wochenende aus – falls ich falsch liege bin ich natürlich froh wenn mich jemand auf die richige Fährte bringt 😉 LG

  14. Jörg sagt:

    So mal kurz zum senden ans ism8 – z.B. >send( pack(‚H*‘ , „0620f080001504000000f0C1009500010095000103“)) = Param 95 (hex) = 149 (DEC) für CWL Programm. Den nutze ich dann z.B. um die Programmwahl meiner Lüftungsanlage zu ändern. Ist mir hier möglicherweise ein Fehler aufgefallen? Ich nutze den Wert 3 wie im ISM8 PDF unter 8.7.5 beschrieben um Economy (Reduziert) zu setzen. Dein Scalar in der Programmierung dazu sieht so aus:
    @CWL = („Automatikbetrieb“,“Reduzierung Lüftung“,“Nennlüftung“); Dies dürfte aber die Programmwahl sein und nicht der KNX Mode , oder?

    So jetzt müsste man nur noch eine Möglichkeit schaffen einen solchen Wert von FHEM ans Wolfprog zu bekommen innerhalb der Loop. Dies könnte man vereinfacht ja machen während du sendest…im Moment wenig Zeit aber vielleicht schaffe ich das ja mal als POC in den nächsten Wochen…so long

    grüsse, Jörg

    • Trinidad sagt:

      Wie das senden prinzipiell funktioniert ist schon klar. Ich wollte nur klar machen, dass ich das über das FHEM Modul nicht implementiert habe und deswegen nichts dazu sagen kann.

      Ich habe tatsächlich die Werte aus dem linken Teil der Tabelle verwendet (unter Beschreibung). Ich denke das ist OK, da es das ist was Wolf aus den KNX Werten machen. Das ISM8i Modul setzt die KNX Spezifikation ja nicht 1:1 um sondern variiert ein bisschen.

      Ich glaube zum Senden von FHEM aus wäre es besser ein eigenes Modul zu machen, da man ja die ganzen unmöglichen Werte vorher rausfiltern sollte und das wird für den Empfang mit dem aktuellen Modul von Server Script erledigt. Ich hätte schon Ideen dazu, aber im Moment habe ich beruflich noch ein anderes Coding Projekt am laufen dass ich vorher weiterbringen muss und dann fehlt mir die Motivation in der Freizeit noch zu scripten.

  15. Jörg sagt:

    Hi, da es im PDF so angegeben ist (DPT_HVACMode) und ich es auch so setzen kann denke ich ist 3 Eco und bei dir deswegen CWL_Excellent.149.Programm
    ERR:NoResult[149/3] – ist aber nicht schlimm – ich habe es für mich angepasst. Das mit dem eigenem Modul konnte ich auf die Schnelle nicht nachvollziehen, da sich ISM8 doch nur einmal „verbinden“ kann oder liege ich da falsch? Aber danke für deine Mühen – VG, Jörg

    • Trinidad sagt:

      Hi nochmal,

      langsam kommen wir der Sache näher. Das mit ERR:NoResult[149/3] soll natürlich nicht sein. Das muss ich nochmal nachprüfen, aber so Sachen fallen mir eben nicht auf, da ich keine CWL habe und ich auf euer Feedback angewiesen bin.

      Das mit dem Verbinden zum ISM8i stimmt, aber ich würde das ganze auch über die Serversoftware machen, die ja eine Multicastgruppe erzeugt und da können so viele senden und empfangen wie sie wollen. Deswegen müsste ich das Serverscript modifizieren, dass wenn es Daten aus einer anderen Quelle als vom ISM8i erhält diese an das ISM8i weiterleitet. Müssten zwar noch ein paar Sicherheitsprüfungen zwischen, aber das wäre rel. leicht umzusetzen.

      • Oliver sagt:

        Hallo,
        ich baue mir in den nächten Tagen auch ein ISM8i im meine CWL ein. Eine sendefähige Variante des FHEM-Moduls wäre natürlich ein Traum. Hast Du noch Ambitionen das Einzubauen? Ich würde mich als Tester zur Verfügung stellen.

        Viele Grüße,
        Oliver

        • Trinidad sagt:

          Hallo,

          ich wollte erst mal ein FHEM Modul ohne zwischengeschalteten Server bauen, aber aus Sicherheitsgründen erlaubt FHEM nicht einen receiving Port zu öffnen. Daher ist das Projekt direkt gestorben. Dann werde ich mich wohl als nächstes an die sendefähige Variante begeben. Für den Test komme ich gerne auf dich zurück, insofern deine Mailadresse richtig angegeben ist, wovon ich mal ausgehe.

    • Trinidad sagt:

      Fehler ist klar: Das Feld ist Null-basiert und die Zuordnung beginnt im PDF Dokument mit „1“.
      Statt my @CWL = ("Automatikbetrieb","Reduzierung Lüftung","Nennlüftung");
      muss es my @CWL = ("-","Automatikbetrieb","Reduzierung Lüftung","Nennlüftung"); lauten.

  16. Roland Mösl sagt:

    Ich bereite gerade ein Bauprojekt für 2019 vor, 5 Häuser, eines davon für den Eigenbedarf.
    Als Wärmepumpe ist die Wolf-Waermepumpe-Luft-Wasser-BWL-1S-05 Favorit.
    Es gibt 2 Besonderheiten, warum ich nach Software für die Programmierung gesucht habe:

    1.) Geheizte Garage
    2.) Untergrund unter dem Haus als Saisonspeicher

    Zur Garage: Bei Elektroautos könnte es Energie sparen, wenn eine gut wärmegedämmte Garage über Wärmepumpe geheizt wird. So auf 12 bis 15 Grad. Daher möchte ich im Betrieb umschalten können auf Vorlauftemperatur 25 Grad, das reicht für die Garage und sollte den COP verbessern.

    Zum Untergrund: Rund um das Fundament 25 cm breit und 2 m tief Schaumglas. Unter dem Fundament 200 m Erdkollektor.
    Im Sommer soll bei Stromüberschuß die Wärmepumpe den Untergrund bis 30 Grad erwärmen. Da möchte ich die Wärmepumpe auf minimale Leistung haben. Für den Winter studiere ich gerade Möglichkeiten, wie ich Wärme aus dem Untergrund am Besten in die Wärmepumpe bringe.

  17. Andy sagt:

    Hallo,
    erstmal danke für das super Projekt. Ich habe das ISM8i und FHEM bereits erfolgreich in Betrieb. Habe aber noch folgende Fragen.

    1 ) Ist es normal, dass die Readings 2, 199, 57, 58, 70,71 nicht so ganz die richtigen Werte ausgeben.
    – Betriebsart (2): Liefert nur sehr sporadisch Werte, bis jetzt nur Start, Parallelbetrieb und GLT-Betrieb
    – Kesselsolltemperaturvorgabe (199): Hat immer den Wert 0
    – Programmwahl (57, 58, 70,71): Zeigen andere Wert an, als die, die im Gerät eingestellt sind.
    BM2 FHEM-MK FHEM-WW
    Automatikbetrieb Standby Standby
    Permanent Automatikbetrieb Dauerbetrieb
    Standby Heizbetrieb Error 4
    Sparbetrieb Sparbetrieb –

    2) So alle 1-3 Tage kommen plötzlich keine Readings mehr an. Dies liegt bei mir entweder am WolfServer oder am FHEM-Modul. Dies habe ich durch einen Neustart beider, beim timeout in den Griff bekommen. Beim Server liegt es manchmal daran, das ein 0 Bytes Packet empfangen wurde.

    Mein System läuft auf einem Raspberry Pi. Das ISM8i (fw_version 1.5), welches in einer CGB-2 mit BM-2 (FW 2.4) eingebaut ist, habe ich per TL-WR802N in mein WLAN eingebunden.

    Über Tipps vor allem zu meinem Problem mit den Readings wäre ich sehr dankbar.

    • Trinidad sagt:

      Hallo,
      bei den Readings muss ich mal prüfen, melde mich dann noch dazu.

      Ich habe den Wolfserver auch auf eine Pi 3 laufen, aber da habe ich nie Timeouts. Keine Ahnung was da falsch sein soll. Evtl liegt es am WLAN.

      Bin gerade dabei das Modul umzuschreiben und ohne Zwischenserver direkt in FHEM laufen zu haben. Evtl. löst das einige deiner Probleme.

      Wie gesagt, ich scham die Readings mal an und melde mich noch mal.

    • Trinidad sagt:

      Hallo nochmal,

      habe das mal geprüft. Die Readings für Temperatur z.B. werden immer nach der selben Formel ausgerechnet. Wenn das für ein Reading richtig ist und ein anderes Null liefert, dann liegt das an der Wolf Anlage und was sie für Werte liefert.

      Bei diversen Datenpunkten wie z.B. 199 müssen diverse Voraussetzungen erfüllt sein, dass da was kommt, steht aber alle in der Dokumentation zum ISM8i. Musst du mal nachlesen.

      Zu den Readings mit den Betriebsarten:
      Wolf hat das in der Dokumentation missverständlich aufgelistet. Ich habe das jetzt geändert und es sollte richtig sein, sonst bitte melden.

      Am besten gleich die neu Version vom Wolfserver laden und installieren.

  18. Stefan sagt:

    Hallo,

    danke dir erstmal für die Arbeit.
    Da ich meine Heizungsanlage (CGB-2-K-24 mit BM2) in FHEM Integrieren möchte hätte ich noch ein paar Fragen.
    Muss der Wolf Server immer noch auf einem eigenen System laufen oder kann er mittlerweile mit auf dem FHEM System laufen?
    Würde ein Pi Zero für den Wolf Server reichen?
    Kannst du was darüber sagen in wie fern deine Anleitung kompatibel zu den aktuellen Wolf Schnittstellen „Link Home“ und „Link Pro“ ist ?
    Ich frage nach weil die ism7/8/9 Module nicht mehr auf der Wolf Seite zu finden sind und ich falls kompatibel zum neueren „Link Home“ greifen würde anstatt des älteren ism8i.

    Gruß und Danke

    Stefan

    • Trinidad sagt:

      Muss der Wolf Server immer noch auf einem eigenen System laufen

      Ja, leider ist es wegen Sicherheitsbedenken nicht möglich aus FHEM heraus Ports zu öffnen. Du Kannst aber den Wolf Server durchaus auf dem System laufen lassen wo dein FHEM läuft.

      Würde ein Pi Zero für den Wolf Server reichen?

      Wahrscheinlich schon, so weit das Teil an den Netzwerk angeschlossen ist und ein Linux am laufen hat.

      kompatibel zu den aktuellen Wolf Schnittstellen „Link Home“ und „Link Pro“

      Kenne ich beides nicht, aber so weit ich das beim googeln sehen kann ist das eine Cloud-Lösung von Wolf, bei der du nur über Handy App oder Wolfs Internetportal auf diverse Daten zugreifen kannst. Bezweifle mal stark dass du das vernünftig in FHEM einbinden kannst (höchstens vielleicht irgendwie über HTTPMOD). Ich persönlich finde diese Cloud Sachen Mist und würde die nicht einsetzen, muss aber jeder selber wissen.

  1. 4. Januar 2018

    […] habe in den Kommentaren zu der Umsetzung der Anbindung unserer Wolf Heizanlage an FHEM Anfragen welches Module die Anlage hat etc. Deswegen habe ich mich entschieden eine kurze […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.